Eva Lichtspiele

Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Bitte erfragen Sie
unser aktuelles Programm
telefonisch:
030 / 922 55 305

Eintrittspreise

Wir empfehlen auch den Besuch unseres Nachbarkinos: Pfeil Bundesplatz Kino

Gästebuch

Das Gästebuch vom Eva-Kino wartet nun auf Eure regen Beiträge zum Kino, den Filmen usw...


Brigitte Kaminski aus Berlin Charlottenburg schreibt am 26.04.2021:
Lieber Herr Opitz, liebes Team, ich wünsche und hoffe, dass Sie diese Durststrecke der Schließung weiterhin gut überstehen. Ich drücke Ihnen und Ihrem Team die Daumen und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Stärke für Ihr zauberhaftes Kino.
Ich vermisse es sehr. ????
Auf ein baldiges, frohes Wiedersehen, viel Glück ????
Herzlichst Brigitte K.
* (mir ist nichts von dieser Auseinandersetzung mit dem Inhaber des Cosima bekannt.)


Renate FABRIZ aus Berlin-Wilmersdorf schreibt am 16.02.2021:
Guten Tag, lieber Herr Opitz,
das ist ja total doof, was Sie und start next in bezug auf das Cosima-Kino schreiben - das ich überhaupt nicht kenne, shame on me! Bin Eva- und Bundesplatz-Kino-Fan ...
Ich wünsche Ihnen gutes und erfolgreiches Durchstehen! Und uns Allen: eine BALDIGE Wiederöffnung!!!
Viele Grüße von Renate Fabriz aus Wilmdersdorf

Karlheinz Opitz aus dem Eva-Kino schreibt am 12.02.2021:
Liebe Kiezbewohner*innen, liebe Stammgäste, liebe Unterstützer*innen,

es scheint gerade so, als würde vom Noch-betreiber des Cosima-Kinos am Bundesplatz eine ziemliche Hetz- bzw. Verleumdungs-Kampagne gestartet worden sein. Dort wird behauptet, unser gesammeltes Projektor-Geld würde für andere Dinge, nämlich das Herausdrängen des Cosima-Betreibers aus seinem Mietvertrag, verwendet werden. Das ist natürlich Quatsch. Der Projektor wurde angeschafft und wird mit Eurem Geld bezahlt. (Nachweise über Rechnungen und entsprechende Überweisungen können natürlich -sobald alles bezahlt ist- auf Anfrage erbracht werden). Alles zusammen war dann noch etwas teurer als angedacht. Aber das schaffen wir schon.
Nocheinmal hier an alle Unterstützer*innen mein Hezliches Dankeschön!!
Was nun die für mich unglaubliche und meiner Meinung nach verleumderische "Kampagne" gegen mich betrifft:
Herr Bellmann ist noch der Betreiber des Cosima-Kinos. Er hat vor einiger Zeit aus verschiedenen Gründen die Kündigung erhalten. Schon lange vor der Corona-Pandemie wurde mit ihm gemeinsam eigentlich eine baldige, gütliche Ablöse besprochen.
Nun wird es aber bald ernst, der Übergabe-/Übernahme-Termin ist der 31.05.2021.
Nun komme ich ins Spiel. Ich wurde von Herrn Bellmann als Nachfolger empfohlen und nach einigen Gesprächen sowohl von der Hausverwaltung wie auch von der Eigentümerin gerne akzeptiert und auch präferiert.
Daß Herr Bellmann oder jemand aus seinem Umfeld nun in kürzester Zeit ein regelrechtes Netzwerk aufgebaut hat, um haltlose, wirlich üble Behauptungen zu streuen, kann ich mir nur so erklären, daß er möglicherweise extrem frustriert über die Situation ist und nun nach Wegen sucht, mir und den anderen Beteiligten zu schaden.
Ich verstehe sehr gut, daß man manche Entscheidungen nur sehr schwer hinnehmen kann. Aber dann so zu agieren, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Ich bin ein sehr geduldiger Mensch. Aber ich finde, in diesem Fall ist der Bogen weit überspannt und ich werde nun natürlich nach geeigneten Wegen suchen, damit die verleumderischen Attacken gegen mich möglichst schnell eingestellt werden. Darüberhinaus werde ich natürlich auch versuchen, Gegendarstellungen zu erwirken.
Mal sehen...
Es tut mir sehr leid, daß ich Sie, liebe Leser*innen, möglicherweise mit diesen Zeilen in Erstaunen oder vielleicht sogar in Entrüstung versetze. Ich versuche nur jetzt schnell mit meinen Mitteln etwas gegenzusteuern.
Beim nächsten Mal gibt es bestimmt wieder Freudigeres zu berichten.
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Geduld.
(Wer noch etwas erfragen möchte, kann sehr gerne anrufen unter 030- 922 55 305 oder mailen an info@eva-lichtspiele.de)

Viele Grüße von Karlheinz Opitz

Jessica und Karin aus Berlin schreibt am 16.01.2021:
Lieber Karlheinz,

wir sind SO froh, dass es geklappt hat und das Geld zusammengekommen ist. Herzlichen Glückwunsch und hoffentlich AUF BALD!
Jessica und Karin

Regine aus Berlin schreibt am 16.01.2021:
Ich freue mich riesig, dass das Geld für euren Projektor zusammen gekommen ist! Es lebe Berlin und seine Kieze! Hoffentlich auf bald bei euch im Eva :-)

Thorsten aus Berlin schreibt am 14.01.2021:
Hallo,
meine liebe Frau und ich haben eben einen kleinen Beitrag zum Projektor gespendet. Hoffentlich klappt es und wir können uns bald wieder bei einem schönen Film auf Eurer Couch "rumlümmeln"!!
Liebe Grüße
T+S

Dieter A. aus Charlottenburg schreibt am 11.01.2021:
Hoffentlich hilft auch meine kleine Spende für den Projektor! Ich habe früher um die Ecke gewohnt und komme als Stammgast immer wieder gerne in die Eva Lichtspiele.

Brigitte K. aus Berlin Charlottenburg schreibt am 10.01.2021:
Ich hoffe, mit einem ganz kleinen Beitrag helfen zu können. Ich drücke Euch die Daumen ???? Viel Glück, ich hoffe es klappt.

Ulrike George aus Berlin schreibt am 10.01.2021:
Liebes Eva-Team, ohne das Eva fehlt etwas im Bezirk, ich hoffe daher sehr, dass es mit dem neuen Projektor klappt.

Ursula aus Berlin-Wilmersdorf schreibt am 10.01.2021:
Liebes EVA-Team,
ich vermisse euer Kino sehr, gerade jetzt im Winter. Im Programm gibt es immer wieder besondere Filme,auch der Kinosaal und der Vorraum sind etwas Besonderes.Seit meiner Jugend bin ich Film- und Kinofan,leider mußte ich in den letzten Jahrzehnten miterleben, wie schöne alte Kudammkinos und auch Kiezkinos verschwunden sind.Das EVA soll bleiben!
Deshalb werde ich auch mit einer Spende dazu beitragen.
Und bitte nie!!! vergessen, Ella Fitzgerald zu spielen, bevor der schöne Vorhang hochgeht,das ist immer eine gute Einstimmung.Liebe Grüße und hoffentlich bis bald!

Sabine aus Wilmersdorf schreibt am 19.12.2020:
... Sorry... die ?? sollten Sonderzeichen darstellen...

Hallo Fred, das Video ist super-süß und hat mir gefallen!



Sabine aus Wilmersdorf schreibt am 19.12.2020:
Liebes Eva-Team, seit über 50 Jahren kommen meine Familie und ich als Ur-Berliner in Ihr Kino und wünschen Ihnen Kraft zum Durchhalten, bis die Krise vorbei ist! Deshalb haben wir für jedes Jahr für den Projektor 10,00 EUR Überwiesen und freuen und auf den nächsten Besuch ????????? Alles Gute ????????????????

Ute aus Berlin schreibt am 13.10.2020:
Hallo Eva, seit der Eröffnung war ich schon ganz oft im Eva, es geht dort immer so nett und unkompliziert und so wie heute am Dienstag so preisgünstig zu trotz der Schwierigkeiten. Habe auch schon nörgelnde Gäste erlebt und Ihr ward ganz besänftigend und habt sie beruhigt:)
Der Vorraum ist eine Oase, wenn man nach einer stressigen Fahrradfahrt dort ankommt. Und es gibt die Möglichkeit, Karten zu reservieren, es wird gelächelt und gestrahlt.
Dafür danke ich Euch sehr!

Karlheinz Opitz aus den Eva-Lichtspielen schreibt am 23.06.2020:
Liebe Frau Schulz, lieber Herr Schmahl, liebe Frau Dyckerhoff, und dies richtet sich noch an viele andere:

Ganz großen HERZLICHEN DANK an Sie alle für Ihre freundlichen Aufmunterungen und tolle Solidarität während dieser für uns alle schwierigen Zeit!!
Wir machen nun bald wieder auf: am 2. Juli.
Hoffentlich klappt alles; unsere lieben Mitarbeiter haben das Kino auch ganz schön aufgehübscht...
Wir freuen uns. Bis dann!
Herzlichst
Karlheinz Werich-Opitz
& das ganze Eva-Team

Daniela Schneiderheinze aus Wilmersdorf schreibt am 28.05.2020:
Liebes Eva,
gehts ab 30.05.2020 wieder los? Eben wurde beschlossen bis Personen geht. Passt das im Eva?
Liebe Grüsse
Daniela

Günter Reichow aus Nahe am Rathaus Schöneberg schreibt am 15.05.2020:
Warte sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung des Eva, kaufe schon mal Gutscheine und werde auch eine kleine Spende für das Weiterbestehen überweisen.

Kopf hoch und gesund bleiben wünscht Günter

hanna riemer aus richard-wagner-str.17 schreibt am 26.04.2020:
Lieber Karlheinz,
ich möchte das EVA Kino finanziell unterstützen und das ab Montag, 27.04.20
Alles Liebe, Hanna (01712923657)


Fred und Familie aus Berlin schreibt am 25.04.2020:
Liebes Eva-Team,
wir haben ein kleines Mutmach-Video auf Youtube gestellt, in dem auch das Eva eine kleine Rolle spielt. Wir wünschen, dass Ihr gut durch die Zeit kommt! Hier der Link: https://youtu.be/kBIu54STAaE

Gabriele Steinborn aus Berlin schreibt am 17.04.2020:
Liebes Eva,
ich vermisse die Kinobesuche bei Dir sehr! Wieviel schöner ist es doch, sich mit lieben Freunden und Freundinnen vor Dir zu treffen, schon mit Vorfreude und Erwartung auf den Film, dann den Film mit anderen im Kinosaal zu genießen und danach angeregt zu schwatzen über Gutes und weniger Gutes! TV, Internet, DVDs, Streaming usw. sind zwar Trostpflaster aber eben auch nicht mehr! Ich freue mich, wenn Du wieder öffnest! Beste Grüße ans Team
Gabi

Christine Prober aus Berlin schreibt am 11.04.2020:
Hallo ,
vielen Dank für den Hinweis auf "Der weite Weg"; es ist erstaunlich, was direkt nach Kriegsende mit einem Minimum an Mitteln
filmisch erreicht werden konnte !Leopold Lindtberg konnte für "Die Vier im Jeep" fünf Jahre später dann reichhaltigere Ressourcen nützen...
Beste Grüße und FROHE OSTERN -
Christine Prober

Cora Falk-Rode aus Berlin schreibt am 01.04.2020:
Lieber Herr Opitz, natürlich denke ich auch "ganz doll" an Sie, und das nicht nur an diesen schrecklich leeren Mittwochnachmittagen. Meine Idee: Wir alle spenden am Ende dieser schlimmen Zeit (oder kontinuierlich, wie auch immer) genau das (oder mehr natürlich), was wir im Normalfall pro Woche bzw. pro Monat bezahlt hätten.Es gibt ja genügend Stammkunden, vor allem die Mittwochsmannschaft! Team Eva vor!
Herzlichste Grüße an Sie, Ihr Team (incl. Bundesplatz)und den Rest des "Teams Eva", also die Zuschauer"gemeinde".
Ich passe derweil auf meine 94jährige Mutter auf und bin froh, daß sie nicht im Heim ist. Nicht einmal die ältesten unter uns haben so etwas erlebt.

Regina Klän aus Berlin Wilmersdorf schreibt am 30.03.2020:
Liebes EVA Team,

ich habe bei all den Dramen dieser Tage sofort an „mein“ EVA gedacht. Halten Sie durch!

Alles Gute! Bleiben Sie alle gesund!

Regina Klän



Dieter Hoppe aus Berlin-Dahlem schreibt am 17.03.2020:
Meine Frau hatte die gute Idee mit dem Spendenkonto für unseren Beitrag, dass es mit "unserem" Eva trotz Zwangspause weitergeht.
Ich habe einen Vorschlag für den Öffnungsfilm, wenn sie endlich vorbei ist, einer Hommage an alle Kinos wie Ihres: CINEMA PARADISO

Gabriele Pursian schreibt am 17.03.2020:
Vielen Dank für die veröffentlichte Bankverbindung. Wir freuen uns auf den nächsten Ortstermin. Bis dahin alles Gute für Sie alle. LG Gabriele Pursian

Karlheinz Opitz aus den Eva-Lichtspielen schreibt am 16.03.2020:
An all unsere treuen Kinogängerinnen und Kinogänger, aber auch an alle Freunde und Sympathisanten unserer Kinos:
Mit großer Freude, ja Rührung haben wir hier Ihre Zeilen gelesen.
Ersteinmal sei gesagt, daß es uns allen (MitarbeiterInnen und Angehörigen) bisher sehr gut geht. Und für uns ist klar, daß die Eva-Lichtspiele wieder öffnen werden, ob diese Krise nun ein, zwei oder mehr Monate andauern wird. Tatsächlich wird dies die längste bisherige Schließung seit Bestehen des Kinos (ab 1913) sein. Selbst während des 2. Weltkrieges wurde fast durchgehend gespielt. -
Wir haben natürlich einige Fixkosten im Monat, die wir zwar versuchen, nun herunterzufahren. Es ist aber z.B. noch fraglich, ob z.B. der Hauseigentümer auf einen Teil oder vielleicht sogar einen Großteil der Miete verzichten wird... Weiterhin gilt es, Personalfragen und noch viele andere Dinge zu klären. Auch werden nun Filmstarts (Filme, die wir ganz sicher bekommen sollten) auf unbestimmte Zeit verschoben, und und und …
Vielleicht gibt es ja wirklich auch für Kinos irgendwann eine Art Fördertopf des Bundes, aus dem wir Zuwendungen bekommen. Wer weiß. -
Auf jeden Fall freuen wir uns sehr über die allseitigen Aufmunterungen. Das erlebt man dieser Tage ohnehin allerorten: Daß Leute anderen, ihnen völlig fremden Menschen, alles Gute für diese Zeit und die Zukunft wünschen.
Wenn Sie uns tatsächlich auch finanziell unterstützen möchten, können Sie das sehr gerne tun. Unser Steuerberater wird die Spenden dann als ganz "normale" Einnahmen verbuchen. Aber das ist ja auch o.k. so. Spendenbescheinigungen können wir leider nicht ausstellen, da wir ein privates Unternehmen und kein gemeinnütziger Verein sind.
Unser ganz großer Dank an Sie alle, egal, ob sie freundliche Worte oder Geld spenden!
Kommen Sie gesund durch diese Zeit!
(Eva-Lichtspiele, Karlheinz Opitz, IBAN: DE07 1009 0000 7446 5900 00)

Monika Heger aus Blissestr. 24 A schreibt am 16.03.2020:
Liebes Eva-Kinoteam!
Wir drücken die Daumen, dass unser Kiezkino bald wieder öffnen wird.
Durchhalten und bis bald!
Herzliche Grüße
Monika Heger, Famile und Freunde

Gabriele Pursian schreibt am 16.03.2020:
Hallo Herr Opitz, die Idee einer "virtuellen" Kinokarte hatte ich als sich die jetzige Schließung abzeichnete. Ihr Programm überzeugt uns nach wie vor, insofern war es selbstverständlich die Reparatur des Wolkenvorhangs zu unterstützen. Bitte veröffentlichen Sie eine Kontonummer. Vielleicht gibt es ja eine gemeinsame mit dem Bundesplatz-Kino. Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund, bis bald.

Dorothea Thévoz aus Berlin schreibt am 14.03.2020:
Lieber Herr Opitz!
Seit meiner Kindheit sehe ich gerne den Alten Deutschen Film und bin sehr glücklich darüber, in Ihrem Kino jede Woche einen dieser Raritäten sehen zu können. Damit Ihr Kino und die Reihe für alle Liebhaber erhalten bleibt, möchte ich für die Zeit der Corona - Krise für jeden Kinobesuch, den ich gemacht hätte, den Eintritt (plus Kaffee) als Spende an Sie/ Ihr Kino übermitteln. Dazu möchte ich hiermit auch alle anderen Kinobesucher motivieren und freue mich über eine Spendenbox oder eine Kontoverbindung.
Meine Mutter, die so oft sie kann, mitkommt, möchte ebenfalls ihren Eintritt (plus Kaffee) spenden!
Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund und optimistisch, Dorothea Thévoz

Oliver Treiber aus A-7350 Oberpullendorf schreibt am 21.01.2020:
Liebes Eva-Lichtspiele-Team, ich bin durch Zufall auf Ihre Homepage gestossen! Ich bin ein Kinobesitzer aus Oberpullendorf - Osten von Österreich und betreibe einen Kinobetrieb mit gemischtem Programm (z. B. "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl", "Cats", "1917", aber auch Filme wie "Die Eiskönigin 2" in der UA und demnächst auch den neuen James Bond in der UA! Ich finde Ihr Kinoprogramm außerordentlich wertvoll, würde, wenn ich in Berlin leben würde, öfters zu Ihnen kommen und wünsche Ihnen weiterhin alles alles Gute und das das Kino noch sehr lange besteht! Lg Oliver Treiber

Peter Mahrens aus Berlin schreibt am 07.01.2020:
Liebes Eva Lichtspiele Team,
Ist es möglich bei Ihnen Geschenkgutscheine zu erwerben? Bitte melden Sie sich bei mir per Email.

Dankeschön