Eva Lichtspiele

Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Wir zeigen heute,
Mittwoch, den 07.12.2022:


15:45 Eva:
Arrow Tango Notturno (1937)

17:30 Eva:
Arrow Nelly & Nadine - eine wahrhaft unglaubliche

19:45 Eva:
Arrow Triangle of Sadness (OmU)

Eintrittspreise

Lachende Erben (1933)

... nur am Mittwoch, 29. Juni um 15.45 Uhr in den Eva-Lichtspielen !

D 1933 | 76 min. | DCP digital

Regie: Max Ophüls
Drehbuch: Felix Joachimson
Kamera: Eduard Hoesch
Schnitt: Herbert B. Fredersdorf
Musik: Clemens Schmalstich

Mit Heinz Rühmann, Lien Deyers, Lizzi Waldmüller, Max Adalbert, Ida Wüst uva

Ein harmloses Lustspiel unter der Regie von Max Ophüls, das durch Heinz Rühmann und weitere gute Darsteller zu einem (echten) Filmspaß für das Publikum wurde.

Der alte Weinhändler Bockelmann war schon immer ein kauziger Kerl, nie hat er sich um seine Verwandtschaft geschert, das einzig Wichtige in seinem Leben war seine Winzerei. Und die lief immer bestens. Deshalb war die liebe Verwandtschaft auch stets bemüht, sich gut zu stellen mit dem reichen Onkel, denn ein jeder war scharf auf eine guten Erbteil, sollte der alte Bockelmann das Zeitliche segnen. Eines Tages ist es dann auch soweit. Bockelmann stirbt, und die ganze Sippschaft reist an, um gespannt der Verkündung des Testaments zu lauschen. Die Empörung ist groß, als sich herausstellt, dass Bockelmanns Neffe Peter Frank, der erfolgreich und uneigennützig in der Firma seines Onkel arbeitete, als Universalerbe eingesetzt wurde. Nur eine Bedingung muss der trinkfeste Lebemann erfüllen: Er darf vier Wochen lang keinen Tropfen Alkohol zu sich nehmen, sonst bekommt er gar nichts. In dieser Klausel sehen die gierigen Verwandten ihre Chance. Kein noch so verrückter Versuch wird ausgelassen, um Frank doch noch ein Schlückchen einzutrichtern. filmportal.de