Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 14 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Dienstag 5,-- €
Wir zeigen heute,
Dienstag, den 19.03.2019:


15:00 Eva:
Green Book - Eine besondere Freundschaft

17:30 Eva:
VICE - Der zweite Mann

20:15 Eva:
Green Book - Eine besondere Freundschaft

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Bundesplatz-Kino

Impressum
Der alte deutsche Film

Meine vier Jungens (1944)

Familiendrama im norddeutschen Fischerdorf- und Seemannsmilieu

...nur am Mittwoch, dem 20. März 2019 um 15:45 Uhr in den Eva-Lichtspielen !

Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Willy Reiber) - 86 Min. - 35mm

Regie: Günther Rittau
Drehbuch: Richard Nicolas, Erich Ebermayer
Kamera: Willi Kuhle
Schnitt: Ilse Voigt
Musik: Wolfgang Zeller

Besetzung: Käte Haack, Hermann Speelmans, Bruni Löbel, John Pauls-Harding, Heinz Lausch, Gerhard Bombal, Fritz Hoopts, Alfred Schieske, Erich Dunskus, Erwin Biegel u.a.

Zwölf Jahre lang hat Anna Christiansen nichts von ihrem Mann Klaus, einem Seefahrer, gehört. Um ihren drei Söhnen eine sichere Existenz zu schaffen, hat Anna ein Seemannsheim übernommen. Seither führt sie ein bescheidenes, aber zufriedenes Leben. Eines Tages steht plötzlich Klaus vor der Tür. Verlebt sieht er aus, heruntergekommen und verlottert – ein Mann, der sein Leben offenbar in Hafenkneipen und billigen Bordellen vergeudet hat. Diesen Mann sollen ihre Kinder nicht als ihren Vater kennen lernen, zumal Anna ihren Jungs stets erzählt hat, ihr Vater sei der anständigste und fleißigste Mann der Welt gewesen.

Anna weist Klaus die Tür, noch ehe er wirklich erklären kann, dass er all die Jahre als Goldgräber auf den großen Reichtum gehofft hat, um seiner Familie ein besseres Leben zu ermöglichen. Auch als Klaus wenig später wieder vor ihr steht, ordentlich gekleidet, bereit, ein besserer Mensch zu werden, schickt Anna ihn fort. So zieht Klaus durch die Kneipen der Stadt, versucht, seinen Kummer im Alkohol zu ertränken...