Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 14 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Dienstag 5,-- €
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 20.08.2017:


11:00 Eva:
Chavela (OmU)

13:30 Eva:
Ostwind 3 - Aufbruch nach Ora

16:00 Eva:
The Party

18:00 Eva:
Die goettliche Ordnung

20:30 Eva:
Der Stern von Indien

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Bundesplatz-Kino

Impressum

Gästebuch

Das Gästebuch vom Eva-Kino wartet nun auf Eure regen Beiträge zum Kino, den Filmen usw...

Saskia aus Berlin schreibt am 22.05.2017:
Ich war gerade erst im Film "Embrace". Ich kann den Film nicht weiter empfehlen, da er das "FETT-SEIN" verherrlicht. Natürlich geht es dabei auch um den Schönheitswahn,aber jeder normale Mensche weiß, dass es durch zu viele Kilos zu Herzverfettung, Fettleber, Arterienverkalkung, Herz-Kreislauf-Beschwerden, zu Knie- und Gelenkbeschwerden, Krebsgefahr und zu Problemen mit der Wirbelsäule führt. Klar, die Damen, die im Film gezeigt werden sind noch jung, aber ich würde sie gern mal hören, wenn sie dann 50 oder 60 Jahre alt sind. Ich bin kein Mediziner und auch nicht gerade schlank. Ich trage Kleidergröße 48 /50 und ich weiß wo von ich rede mit den Beschwerden z.B. Arthrose, Durchblutungstörungen usw.. Auch mit joggen verschleißt man zusätzlich den Knorpel, wenn man zu viele Kilos mit sich herum trägt. Hochachtung an die beiden Frauen, die trotz ihrer Verbrennung bzw Gesichtslähmung so viel Lebensmut und Selbstbewusstsein haben.

angelika hockarth aus berlin schreibt am 21.05.2017:
mit einem freund sahen wir uns den film moonlight an,toller film.mein bekannter ist von dem kino sehr angetan, er sagte, schnuckelig und süß, dem schließe ich mich an.bis zum nächsten film.

Karlheinz Opitz aus den Eva-Lichtspielen schreibt am 30.03.2017:
... übrigens wird der EVA-Neonschriftzug demnächst wieder in PINK sein. Die beauftragte Reparatur-Firma hat sich zwischenzeitlich für ein strahlendes BLAU entschieden (...) ??!! Grüße von Karlheinz Opitz

Elke Schöps aus Berlin schreibt am 28.03.2017:
Guten Morgen! Meine Freundin und ich hatten gestern das große Vergnügen, ihr wunderschönes Kino zum ersten Mal zu besuchen. Der Saal ist ein Schmuckstück, das Lakritz eine Wucht, und der Film hidden figures hielt, was seine Auszeichnungen versprechen! Danke schön für einen gelungenen Abend; wir kommen wieder. Ich habe vergessen, die freundliche und kompetente Filmvorführerin zu erwähnen! Danke!

Karlheinz OpitzB aus Eva-Lichtspiele schreibt am 13.02.2017:
Ja, der Schriftzug wird repariert!

UIlrich aus Essen schreibt am 06.02.2017:
Wir waren am Samstag, den 4.2.17 zur Privat-Premiere von "Morgen - Kollektivfilm" in Ihrem Kino. Insgesamt war Alles sehr schön. Ich fand es nur ausgesprochen schade, dass der prägnante Neonschriftzug nicht mehr sichtbar war. Wird dieser gerade repariert?

Gregor Gründer aus Berlin-Steglitz schreibt am 26.12.2016:
Lieber Herr Opitz, herzlichen Dank für Ihre kompetente und überaus informative Antwort. Ntürlich kommen wir weiterhin gerne in Ihr schönes Kino, denn wir wollen ja, das so ein Juwel erhalten bleibt. Auch freuen wir uns über Ihren tollen Newsletter, der jetzt wieder regelmäßig erscheint. In der Zeit ohne ihn hat einem direkt was gefehlt. In diesem Sinne Ihnen und Ihrem Team ein immer voller Haus, ein gesundes neues Jahr und ... bis bald - in DIESEM Theater!

Karlheinz Opitz aus den Eva-Lichtspielen schreibt am 24.12.2016:
Lieber Herr Gründer, Sie haben Recht, unsere Werbung ist im Moment zu lang. Wir haben mit unserer Werbeverwaltung, mit der wir seit ca. 8 Jahren einen Vertrag haben, gesprochen und ein Werbe-Limit fürs kommende Jahr ausgemacht. Jetzt unterliegen wir noch dem gültigen Vertrag, in dem kein Limit vorgesehen war und bisher auch nicht nötig war. Natürlich freuen wir uns als Kino normalerweise auch, mit Kinowerbung versorgt zu werden. Immerhin hat das Zeigen der Werbung erheblich zum Erhalt dieses Kinos beigetragen. Allerdings ist es leider immer so, daß ca. in den 3 Wochen vor Weihnachten ALLE Firmen mit Ihren Produkt-Spots in die Kinos wollen; dieses Jahr wars besonders heftig. Das tut mir sehr sehr leid. Bei Anfrage geben wir gerne Auskunft über die tatsächliche Länge des Werbeblocks. Jetzt ist er bereits schon wieder ein bißchen kürzer geworden. Das ändert sich ja wirklich von Woche zu Woche. Meistens gibt es bei uns zwischen 5 und 15 Minuten Werbung. Ein Teil von den Ihnen genannten 30 Minuten waren ja auch noch die von uns gewollten Filmtrailer (23 Minuten Werbung und 7 Minuten Filmvorschau). Also, langer Rede kurzer Sinn: Ich hoffe, Sie und auch alle anderen, die sich geärgert hatten, kommen mal wieder zu uns, und können dann hoffentlich wieder feststellen, wie wenig Werbung es doch bei uns gibt. Ganz herzliche Grüße, vielen Dank, besinnliche Weihnachten & einen Guten Rutsch ! Ihr Karlheinz Opitz & das gesamte Eva-Team

Gregor Gründer aus Berlin-Steglitz schreibt am 11.12.2016:
Liebes Eva-Team, gestern (10.12.) waren wir um 17.45 Uhr, unserer geliebten Vorabendschiene, in der Vorstellung von "Florence Foster Jenkins". Wir hatten extra gewartet, bis der Film im Eva lief, weil wir dieses Kino wege vieler Dinge lieben, u.a. wegen der geringen Länge des Werbefilmblocks vor dem Hauptfilm. Was uns im Eva gestern allerdings erwartete, hätte und bei vorheriger Kenntnis sicher von einem Besuch abgehalten: Sage und schreibe 30! Minuten Werbung vor dem Hauptfilm ist einfach too much. Wir hoffen dass es in Zukunft nicht so beibt und wir das Eva-Kino weiterhin zu unserem Lieblingskino zählen dürfen. In diesem Sinne nichts für ungut und allen Mitarbeitern ein gesundes und schönes Weihnachtsfest!

bellaluna aus schmargendorf schreibt am 30.09.2016:
immer wieder gerne komme ich in ihr kino, so schön nostalgischdas gefällt mir, da werde ich wieder in meine kindheit zurück versetzt, hervor heben möchte ich das leckere popcorn, habe noch nie so ein leckeres gegessen,als bei ihnen .bis bald bei einem film der mir gefällt.....

Johanna Scholz aus Berlin schreibt am 16.09.2016:
Hallo, ich habe mir soeben eine Karte für die Bosch-Dokumentation am Sonntag reserviert und mich würde interessieren, ob es zur Matinee mehr als den Film gibt, also Brunch o.ä.? Viele Grüße, Johanna

Eva-Team aus schreibt am 06.08.2016:
Hallo Herr Gründer, bedauerlicherweise hakt es seit einer Weile mit dem Newsletter, und da unser Dienstleister aktuell nicht im Land ist und nur aus der Ferne wirken kann, dauert die Lösung des Problems länger als erhofft. Wir bitten Sie um Geduld. Und vielleicht immer ab Montag(spät)nachmittag auf einen Blick auf unsere Webseite, denn dann steht das Programm für die kommende Spielwoche fest. Mit freundlichem Gruß, Ihr Eva-Team

Micane aus Berlin schreibt am 03.08.2016:
Schön, dass ihr GayBy Baby gezeigt habt! Ich komme gern in euer Kino (auch in die Kinderfilme mit meinem Sohn) und würde es noch öfter tun, wenn mehr OmU-Fassungen liefen.

Gregor Gründer aus Berlin-Steglitz schreibt am 03.08.2016:
Liebes Eva-Kino, warum kommt kein Newsletter mehr von Euch? Meine Mail diesbezüglich an Euch wurde ebenfalls nicht beantwortet.

Ralf Roschinski aus Berlin schreibt am 20.05.2016:
Heute hatte ich den eindrucksvollsten Kinobesuch seit langem. Rabbi Wolff - nicht nur der Film, auch noch der humorvolle und blitzgescheite Rabbi persönlich. Großes Kino!

Mimi Bunt aus Charlottenburg schreibt am 11.04.2016:
Ist das Jubiläum am 15.7.? Habe es im Bericht des rbb nicht genau mitbekommen. Was gibt es für ein Programm? Herzliche Nachbarschaftsgrüsse aus Charlottenburg (ehemals Wilmersdorf) von Mimi Bunt

Karlheinz Opiotz aus den Eva-Lichtspielen schreibt am 13.01.2016:
betrifft: CAROL
...tut uns sehr sehr leid, daß wir den Film CAROL nicht schon jetzt spielen.
Das würden wir sehr gerne; Leider bekommen wir nicht jeden Film so schnell wie wir möchten. Meistens hat dann die Yorck-Gruppe, die in der Stadt ca. 30 Leinwände betreibt, ihre Hand drauf. In diesem Fall bekommen wir den Film erst dann, wenn ein bestimmtes Yorck-Kino den Film 'rausnimmt.
Das ganze ist auch für uns sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern.
Wenn Sie den Film in einem unserer Kinos sehen wollen, freuen wir uns. Es wird auch klappen; nur Sie müssen noch ein wenig (1 bis 2 Wochen) Geduld haben.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und hoffentlich bis bald!
Ihr Karlheinz Opitz

Hinrichsen aus Berlin schreibt am 13.01.2016:
Wann bringt ihr endlich Carol ins Eva??? Warten schon Wochen drauf!!!


Erik aus Berlin schreibt am 23.11.2015:
Es ist schade, dass "Madame Marguerite - Die Kunst der schiefen Töne" schon nach einer Woche wieder aus dem Programm verschwindet...
Und es war sehr gut, diese eine Woche für einen Kinobesuch im Eva genutzt zu haben: Der Regisseur verstand es, den Film nahezu tänzelnd zwischen Komödie und Tragik hin und her zu bewegen, das Spiel vom Geben und Nehmen der Menschen zu zeichnen. Und Madame Marguerite (Catherine Frot) setzte dies sehr überzeugend zum Gefallen von uns Zuschauern um. Klasse Film - Danke Eva-Kino!

Gregor Gründer aus Berlin-Steglitz schreibt am 23.11.2015:
Liebes Eva-Team, unser Eindruck vom
Eva-Kino als besonders liebenswertem Ort
hat sich gestern noch verstärkt, als die
junge Kassiererin nach einer Unterbrechung
des Films mit einer freundlichen
Entschuldigung auf den Lippen auf die
Bühne eilte, um den sich nicht von alleine
auf Breitwandformat öffnenden Kasch unter
vollem Körpereinsatz von Hand aufzuschieben.
Das war ganz großes Kino und hat ihr einen
verdienten Applaus des gesamten Publikums
beschert. Vielen Dank für diesen liebevollen
Service. Bitte macht weiter so!

Karlheinz Opitz aus schreibt am 23.11.2015:
Wir bemühen uns um "Madame Anne", werden ihn allerdings nur in der Vorabendschiene, gegen 17 Uhr zeigen. Dann vermutlich am Mittwoch der Einsatzwoche auch in der OmU

Hinrichsen aus Berlin schreibt am 12.11.2015:
Zeigt ihr -Die Schüler der Madame Anne- im Eva Kino auch zu 20:15 Uhr im Original mit Untertitel????

Gregor Gründer aus Berlin schreibt am 08.09.2015:
Vorige Wochen haben wir bei Ihnen den Film "Der Chor" gesehen. Ein toller Film und vor allem ein tolles Kino. Bequeme Sitze, großer Reihenabstand, klares Bild und ein angenehmer Ton, der einem nicht wie in anderen Kinos brüllend um die Ohren fliegt. Und ein schöner Vorhang, was leider auch eine Seltenheit geworden ist. Kurzum, das Eva ist toll und wir kommen bestimmt bald wieder.

Karin Heyer aus 12349 berlin schreibt am 16.07.2015:
Hallo liebe Filmfreunde,

am 12.September treffen sich Autogrammsammler aus den alten und neuen Bundesländern zum 14. Mal zum Tauschen. Veranstaltungsort ist das Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin,im kleinen Saal bei freiem Eintritt. (10.00 - 16.00 Uhr) U-Bahn Lipschitzallee. Autogramme aller Bereiche finden sich hier,auch viele Stücke alter deutscher SchauspielerInnen.
Zur Autogrammstunde kommt die Sängerin und Schauspielerin Gerti Möller - böse Königin bei Snow White. Schaut doch mal vorbei.

Karlheinz Opitz aus den EVA-Lichtspielen schreibt am 02.03.2015:
Liebr Jochen Willenbrock,

IN JENEN TAGEN hatten wir vor einiger Zeit bereits in unserer Reihe "Der alte deutsche Film" gezeigt.
Er wird leider nicht so schnell wiederholt. (Aber wer wei? ...)

Viele Grüße von Karlheinz Opitz

Karlheinz Opitz aus den EVA-Lichtspielen schreibt am 02.03.2015:
Liebe Tina,
HONIG IM KOPF hatten wir ja bereits 5 (!) Wochen lang im Programm. Nun läuft bei uns HEUTE BIN ICH SAMBA sehr erfolgreich, was bedeutet, dass HONIG IM KOPF nicht wiederkommt. Leider.
Auch für die nächsten Wochen sind wir mit neuen Filmen bereits komplett durchgeplant.

Herzliche Grüße von Karlheinz Opitz

tina aus berlin wilmersdorf schreibt am 28.02.2015:
Hallo liebes Team,zeigt Ihr noch HONIG IM KOPF? Liebe Grüße

Jochen Willenbrock aus Wilmersdorf schreibt am 10.01.2015:
Hallo liebes Eva-Team,

könntet ihr mal 'In jenen Tagen' von Helmut Käutner spielen? Am liebsten am Wochenende, aber dafür würde ich mir ansonsten sogar einen Mittwochnachmittag frei nehmen 😉.

Viele Grüße!

Adina aus 1x den Hügel hoch und runter schreibt am 14.11.2014:
Mein liebes Hauskino, ich wäre Dir noch treuer, und unternähme weniger Seitensprünge ins Odeon, wenn es immer Original mit Untertitel gäbe,(Mi ist ein Anfang, aber wochentags hab ich selten Zeit) denn bei Synchronisierung geht soviel Atmossphäre und Charakter der Schauspieler verloren. Es gibt zuwenige Synchronstimmen, sodaß ich oft sofort weiß, diese Stimme kenne ich bereits von anderen Schauspielern/Rollen, - und das stört. Es trainiert bei bekannten Sprachen das Fremdsprachengedächtnis, und selbst bei Filmen mit Sprachen, von denen ich keinen Piep verstehe, ziehe ich das Original vor, weil es schön ist, neue Sprachen im Kontext mit Handlungen zu hören, und ein Gefühl für sie zu entwickeln..Also Danke für den Fortschrit!Bis bald

Benjamin aus Berlin schreibt am 12.11.2014:
Zeigt ihr den film: hin und weg noch???


Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/eva/counter/counter.php on line 61