Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 14 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Dienstag 5,-- €
Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 29.06.2017:


15:00 Eva:
The Dinner (DF)

17:30 Eva:
Der Tod von Ludwig XIV (OmU)

20:15 Eva:
In Zeiten des abnehmenden Lichts

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Bundesplatz-Kino

Impressum

In Zeiten des abnehmenden Lichts



... täglich (außer Montag) um 20:15 Uhr in den Eva-Lichtspielen !





Der Tod von Ludwig XIV (OmU)

... täglich (außer Montag) um 17:30 Uhr in den Eva-Lichtspielen !






Jüdisches Filmfestival Berlin + Brandenburg 2017

.....Das jüdi­sche Film­fes­ti­val fin­det die­ses Jahr zum ersten Mal auch in den Eva-Lichtspielen statt !

Wir freuen uns auf 2 Festivaltage mit 3 Filmen.



















....ROADS am 3. Juli um 18:00 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Jessica Jacoby, Moderation: Felix Möller











...1945 am 3. Juli um 20:00 Uhr in Anwesenheit des Drehbuchautors Gábor T. Szántó, Moderation: Shelly Kupferberg




...CITY OF GOLD - Deutsche Erstaufführung - am 10. Juli um 19:00 Uhr, im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Gästen, Moderation: Thomas Abeltshauser



http://www.jfbb.de/de


Roads (OmU)

... im Rahmen des jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg.
Nur am 3. Juli um 18:00 Uhr in den Eva-Lichtspielen !

.....Im Anschluss an die Vorstellung ist die Regisseurin Jessica Jacoby zu Gast im Kino.
Wir freuen uns auf ein anregendes Filmgeschpräch!


1945 (OV mEnglU)

... Im Rahmen des jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg
Nur am 3. Juli um 20:00 Uhr in den Eva-Lichtspielen !
Den Film 1945 gibt es nur in Original mit englischen Untertiteln.

.... Im Anschluss ist der Autor Gábor T. Szántó zu Gast im Kino.
Wir freuen uns auf eine anregendes Filmgespräch.





The Dinner



... bis Dienstag, den 4.7. täglich um 15:00 Uhr in den Eva-Lichtspielen !





Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde


... wieder am Sonntag, dem 2. Juli um 13:00 Uhr in unserem Kinder- und Jugendprogramm in den Eva-Lichtspielen !






Act! - Wer bin ich?

Nach 10 Jahren fängt die Lehrerin Maike Plath an, mit den “Problemjugendlichen” an einer Neuköllner Hauptschule Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Als sie vom Schulamt aufgefordert wurde, „Dienst nach Vorschrift“ zu machen, gründet sie mit zwei anderen Frauen den Verein ACT. Rosa von Praunheim liefert mit "Act! - Wer bin ich?" ein eindrückliches Porträt dieser Arbeit.

Termine:
Sonntag, 2. Juli, 11.00 Uhr in unserer Matinee !





http://www.missingfilms.de/index.php/filme/14-filme-katalog/256-act-wer-bin-ich


Ganz große Oper

Dokumentation von Toni Schmid über die Bayerische Staatsoper in München, die anlässlich der Auszeichnung zum Opernhaus des Jahres 2014 gedreht wurde.

... am Samstag, dem 1. Juli um 11:00 Uhr in der Matinee in den Eva-Lichtspielen !






Überflieger - Kleine Vögel, großes Geklapper


... wieder am Samstag, dem 1. Juli um 13:00 Uhr in unserem Kinder- und Jugendprogramm in den Eva-Lichtspielen!




Filmreihe MUT: Yes we can – wir schaffen das !

Wir tun was! Wir zeigen Filme

In Zeiten, in denen die europäische Rechte zulegt und ein US-Präsident meint, auf der Grundlage „alternativer Fakten“ regieren zu können, in denen Menschen die U-Bahntreppe hinuntergestossen und Obdachlose angezündet werden, ein Islamist Menschen auf einem Weihnachtsmarkt tötet, Flüchtlingsunterkünfte brennen, Parlamente sich selbst entmachten, Hasspredigten verbreitet und Rassismus und Sexismus wieder salonfähig werden, eine CSU mit Obergrenzenforderungen die Genfer Flüchtlingskonvention aufkündigt; schlicht, in Zeiten, in denen Menschlichkeit und Solidarität verloren zu gehen scheinen, ist es uns Anliegen und Pflicht, etwas dagegen zu tun. All diesen Widerwärtigkeiten gemeinsam ist eine menschenverachtende Sicht, ein Ausgrenzen alles Fremden und ein eklatanter Mangel an Empathie. Das alles wollen wir als Kinomacher_innen nicht akzeptieren. Wir bekennen Farbe mit unserem Programm für eine offene, humane und solidarische Gesellschaft.
Mindestens einmal pro Monat zeigen wir einen Film darüber, was mit uns und unserem Land passiert, wenn wir die Grundlage der Demokratie aufgeben. Wir werden daneben aber bewusst auch auf Filme setzen über Menschen, die uns mit ihrer Empathie und ihrem Mut vor Augen führen, was alles möglich ist.
Wenn dereinst unsere Enkel fragen, was habt ihr gegen den Klimawandel, den Rassismus und die Ungerechtigkeiten auf dieser Welt getan, wollen wir wenigstens sagen können, wir haben nicht weggeschaut, wir haben an unseren humanistischen Idealen wider den Zeitgeist festgehalten, und genau dafür haben wir Filme gezeigt.

Die nächsten Film der Reihe MUT sind:

ACT ! - WER BIN ICH? am 2. Juli in Anwesenheit des Regisseurs Rosa von Praunheim
DIE ÜBERFLIEGER am 1. Juli
ROADS im Rahmen des jüdischen Filmfestivals Berlin und Brandenburg am 3. Juli
IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT (ab September zum Bundesstart)

Bisherige Filme der Reihe:

WILD PLANTS (Januar 2017)
ERZÄHL ES NIEMANDEM ! (Februar 2017)
STILLE RETTER (Februar 2017)
MORGEN (Braunkohleabbau und was danach?) (Februar 2017)
DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO (März 2017)
HIDDEN FIGURES (März 2017)
WIEN VOR DER NACHT (März 2017)
ALLES GUT (März 2017)
JEAN ZIEGLER - DER OPTIMISMUS DES WILLENS (März 2017)
A UNITED KINGDOM (März 2017)
Sven Marx - Vom Pflegefall zum Globetrotter auf dem Rad (April 2017)
ERBARME DICH - DIE MATTHÄUS PASSION (April 2017)
ICH. DU. INKLUSION - WENN ANSPRUCH AUF WIRKLICHKEIT TRIFFT (Mai 2017)
GESCHICHTE EINER LIEBE - FREYA (Mai 2017)
IM INNEREN KREIS (Juni 2017)
AUF AUGENHÖHE (Juni 2017)





Der alte deutsche Film

Diese Reihe hat Tradition... und erfreut sich wachsender Beliebtheit!

Tatsächlich kommen immer mehr junggebliebene Senioren, aber immer öfter auch filmhistorisch interessierte jüngere Menschen zu unseren Mittwochs-Filmen. Hier zeigen wir - meistens mit erstklassigen 35mm Filmkopien - bekannte und fast unbekannte deutschsprachige Filme aus den 30er und 40er Jahren. Die Einführungen zu den Filmen hält Martin Erlenmaier.

Und vorher gibt´s immer ein Stückchen Kuchen!

28. Juni: DAS WAR MEIN LEBEN
D 1943/44. Regie: Paul Martin. 103 Min.
Mit Carl Raddatz, Hansi Knoteck, Leny Marenbach, Franz Schafheitlin, Dahlke.

5. Juli: MEIN MANN DARF ES NICHT WISSEN
D 1939/40. Regie: Paul Heidemann. 83 Min. 35mm.
Mit Mady Rahl, Hans Nielsen, Grethe Weiser, Günter Lüders, Annemarie Holtz, Fritz Odemar, Josefine Dora.

12. Juli: BARCAROLE
D 1934/35. Regie: Gerhard Lamprecht. 88 Min. 35mm.
Mit Gustav Fröhlich, Lída Baarová, Willy Birgel, Will Dohm, Hubert von Meyerinck, Hilde Hildebrand.

19. Juli: JACQUELINE
BRD 1959. Regie: Wolfgang Liebeneiner. 102 Min. Digital.
Mit Johanna von Koczian, Walter Reyer, Götz George, Hans Söhnker, Eva Maria Meineke, Gretl Schörg.

26. Juli: LACHE BAJAZZO
D 1942/43. Regie: Leopold Hainisch. 77 Min. 35mm.
Mit Paul Hörbiger, Benjamino Gigli, Monika Burg, Dagny Servaes, Karl Martell, Gustav Waldau, Hans Hotter.

2. August: DIE VIER GESELLEN
D 1938. Regie: Carl Froelich. 95 Min. Digital.
Mit Ingrid Bergman, Sabine Peters, Carsta Löck, Ursula Herking, Hans Söhnker, Leo Slezak, Erich Ponto.

9. August: WASSER FÜR CANITOGA
D 1938/39. Regie: Herbert Selpin. 110 Min. 35mm.
Mit Hans Albers, Charlotte Susa, Peter Voss, Hilde Sessak, Josef Sieber, Andrews Engelmann.

16. August: ICH DENKE OFT AN PIROSCHKA
BRD 1955. Regie: Kurt Hoffmann. 101 Min. Farbe. 35mm.
Mit Liselotte Pulver, Gunnar Möller, Wera Frydtberg, Gustav Knuth, Margit Symo, Rudolf Vogel.
In Erinnerung an Gunnar Möller! - Zu Gast: Peter Bosse.

23. August: FRAU ÜBER BORD
D 1944/52. Regie: Wolfgang Staudte. 86 Min. 35mm.
Mit Heinrich George, Axel von Ambesser, Anneliese Uhlig, Charlotte Schellhorn, Karl Schönböck, Günther Lüders.

30. August: STREIT UM DEN KNABEN JO
D 1937. Regie: Erich Waschneck. 95 Min. 35mm.
Mit Lil Dagover, Willy Fritsch, Maria von Tasnady, Eberhard Itzenplitz, Klaus Detlef Sierck, Ernst Waldow.

6. September: DIE RATTEN
BRD 1955. Regie: Robert Siodmak. 97 Min. Digital.
Mit Maria Schell, Curd Jürgens, Heidemarie Hatheyer, Gustav Knuth, Ilse Steppat.

13. September: WAS GESCHAH IN DIESER NACHT?
D 1941. Regie: Theo Lingen. 82 Min. 35mm.
Mit Lili Muráti, Irene von Meyendorff, Karl Ludwig Diehl, Lucie Englisch, Theo Lingen.

20. September: SYMPHONIE EINES LEBENS
D 1942. Regie: Hans Bertram. 87 Min. 35mm.
Mit Harry Baur, Henny Porten, Gisela Uhlen, Harald Paulsen, Gustav Waldau, Julia Serda.

27. September: DIE UNENTSCHULDIGTE STUNDE
Österreich 1937. Regie: E.W. Emo. 91 Min. 35mm.
Mit Gusti Huber, Gusti Wolf, Anton Edthofer, Dagny Servaes, Hans Moser, Theo Lingen, Werner Finck.

...jeden Mittwoch um 15:45 Uhr in den EVA-Lichtspielen!



Filme in Originalfassung !

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir in den EVA-Lichtspielen jetzt Filme auch in der Originalfassung.
Das heißt, an fast jedem Mittwoch können Sie bei uns Filme in der jeweiligen Original-Sprache mit deutschen Untertiteln sehen.

Wir wünschen viel Spaß & Gute Unterhaltung.
Karlheinz Opitz und das EVA-Team



Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/eva/counter/counter.php on line 61