Eva Lichtspiele

Blissestraße 18
10713 Berlin
U Blissestrasse oder Bus 101, 104, 249
Tel.: 030 / 922 55 305
Wir zeigen heute,
Dienstag, den 13.04.2021:


15:00 Eva:
Arrow Das neue Evangelium (OmU)

18:00 Eva:
Arrow Tonsüchtig

20:00 Eva:
Arrow Der nackte König (OmU)

Eintrittspreise

Wir empfehlen auch den Besuch unseres Nachbarkinos: Pfeil Bundesplatz Kino

Lockdown 2 - Kiez ohne Kino







Liebe Gäste, liebes Publikum,

laut Verordnung des Senats vom 14.12.2020 ist seither auch in Kinos keinerlei Publikumsverkehr erlaubt.
Das heißt leider, daß auch kein Gutscheinverkauft stattfinden darf.

Es tut uns sehr leid; wir hätten Sie sehr gerne wenigstens im Foyer begrüßt und Sie persönlich mal wieder getroffen.

So bleibt uns nur, Ihnen an dieser Stelle alles Gute zu wünschen.
Kommen Sie gut durch diese Zeit, bleiben Sie hoffentlich gesund, sodaß wir uns dann
im Sommer/Herbst hier im Kino sehen und Sie dann hoffentlich auch wieder ungezwungen schöne Filme schauen können!

Eine frohe Zeit trotz Corona Ihnen und Ihren Lieben
wünscht Karlheinz Opitz
& das gesamte Team der Eva-Lichtspiele

Tonsüchtig




... Zum online Bundesstart am 8. April über das Eva und voraussichtlich nach dem Lockdown 2 auch noch auf der Leinwand in der Sonntagsmatinee in den Eva-Lichtspielen !

Vorerst finden Sie den Film über folgende online Portale:
https://www.kino-on-demand.com/movies/tonsuchtig
https://vimeo.com/riseandshineworld/vod_pages

Die teilnehmenden Kinos werden an den Erlösen beteiligt. Insofern wäre es schön, wenn Sie den Film für unser Eva schauen würden.






Hier finden Sie einen interessanten Radiobeitrag zu TONSÜCHTIG https://www.hr2.de/podcasts/tonsuechtig---ein-film-ueber-die-wiener-symphoniker,audio-51430.html

Winterreise (OmU)

... ab dem 22. April online auch für die Eva-Lichtspielen !
...Und dann wieder nach dem Lockdown auch auf der Leinwand


Die teilnehmenden Kinos werden an den Erlösen beteiligt. Insofern wäre es schön, wenn Sie den Film für unser Eva schauen würden.
Dieser Vimeo-Kauf-Streaming-Link ist ab dem 22. April aktiv geschaltet:
https://vimeo.com/ondemand/winterreise .







http://www.realfictionfilme.de/filme/winterreise/

...ab dem 22. April online fürs Eva streambar, nach dem Lockdown dann auch wieder auf der Leinwand im Eva

Gutscheine ...

... sind immer ein schönes Geschenk!
Sollten Sie uns unterstützen wollen, kaufen Sie Gutscheine online.
(Einfach oben den „Reiter“ für Gutscheine anklicken)

Und weil immer wieder der Wunsch nach einer Spenden-Möglichkeit geäußert wurde, ist hier unsere Kontonummer:
Eva-Lichtspiele, Karlheinz Opitz, IBAN: DE07 1009 0000 7446 5900 00


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung
Ihr Team der EVA-LICHTSPIELE

Das neue Evangelium (OmU)

...der neue Film von Milo Rau online fürs Eva über die Filmwebseite und nach der Wiedereröffnung auch im Saal der Eva-Lichtspiele.




Ein authentisch politisches, theatralisches, filmisches Evangelium für das 21. Jahrhundert.

KURZINHALT
Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau (DAS KONGO TRIBUNAL) kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten findet er seine „Jünger“. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedingungen in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern begründen sie die „Revolte der Würde“ („The Revolt of Dignity“), eine politische Kampagne, die für die Rechte von Migrantinnen und Migranten kämpft.



PRESSENOTIZ
DAS NEUE EVANGELIUM ist ein filmisches Meisterwerk zwischen Dokumentarfilm, Spielfilm und politischer Aktionskunst. Popstar der Kultur- und Theaterszene Milo Rau inszeniert mit Flüchtlingsaktivist Yvan Sagnet eine moderne Geschichte eines Schwarzen Jesus mit radikal aktuellen Bezügen. Hauptdarsteller Yvan Sagnet stammt aus Kamerun und arbeitete selbst auf einer Tomatenplantage in Apulien, bis er 2011 den bisher größten Streik in der italienischen Landwirtschaft organisierte. Für das Filmprojekt zieht er 2019 durch die Lager rund um Matera, wo er seine „Jünger“ findet. Es gesellen sich zahlreiche Laiendarstellerinnen und -darsteller aus Matera selbst dazu sowie Kleinbäuerinnen und -bauern der Region, die von großen Agrarunternehmen in den Bankrott getrieben werden und Seite an Seite mit den Flüchtlingen auf die Missstände aufmerksam machen. Gleichzeitig besetzt Milo Rau weitere Rollen mit Schauspielerinnen und Schauspielern aus den Filmen von Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson: So ist Enrique Irazoqui, der jüngst verstorbene Jesus-Darsteller Pasolinis, in seiner letzten Filmrolle zu sehen. Als Johannes der Täufer übergibt er mit der Taufe gleichsam den Staffelstab der Jesus-Rolle an Yvan Sagnet. Maia Morgenstern spielt – wie auch bei Mel Gibson – die Mutter des Messias. Und der von der Kritik gefeierte und in Cannes 2018 als bester Schauspieler ausgezeichnete Marcello Fonte spielt Pontius Pilatus. DOP Thomas Erich-Schneider sind die ikonografisch starken Blickwinkel und eindrucksvollen Bilder zu verdanken, die von der gefühlvollen Musik und Off-Stimme von Vinicio Capossela umspielt werden. (Filmwebseite)

Der nackte König (OmU) -

18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION

der neue Dokumentarfilm von Andreas Hoessli, mit Bruno Ganz als Sprecher!!
...Zum Bundesstart online fürs Eva ab dem 11. Februar, nach dem Lockdown auch im Saal vom Eva

Über die Verwandlung des Menschen in der Revolution, über Geheimdienstagenten und den Versuch, ein neues Lebensgefühl im Gedächtnis festzuhalten.



Kurzinhalt
1979, Revolution im Iran. 1980, Revolution in Polen. Der Sturz des Schahs, des "Königs der Könige" im Iran, Massenstreiks und die Bewegung "Solidarnosc" in Polen. Was geschah in den Köpfen der jungen Frauen und Männer, die damals an den Revolutionen beteiligt waren? Was ging in ihnen vor, als die Revolution niedergeschlagen wurde, oder - wie im Iran - eine religiös-autoritäre Elite die Macht übernahm?

Der Filmautor Andreas Hoessli lebte damals als Forschungsstipendiat in Polen. Dort lernte er den Reporter Ryszard Kapuscinski kennen, der von der Revolution im Iran berichtete. Kapuscinskis Aufzeichnungen sind der Ausgangspunkt der Filmerzählung, in der der Filmautor auch die Berichte des polnischen Geheimdiensts über ihn selbst aufgreift - er entdeckt dabei, dass er als Figurant unter dem Namen "Hassan" für die geheimen Dienste der Polnischen Volksrepublik angeworben werden sollte. (filmwebseite)


https://www.the-naked-king.com/de/

...Zum Bundesstart online fürs Eva ab dem 11. Februar, nach dem Lockdown auch im Saal vom Eva

Filme in Originalfassung !

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir in den EVA-Lichtspielen weiterhin auch Filme in der Originalfassung.
Das heißt, an fast jedem Mittwoch können Sie bei uns Filme in der jeweiligen Originalsprache mit deutschen Untertiteln sehen.

Wir wünschen viel Spaß & Gute Unterhaltung.
Karlheinz Opitz und das EVA-Team

Oeconomia

... vielleicht wieder nach dem Lockdown 2 in den Eva-Lichtspielen !





Clint-Eastwood-Hommage in den Eva-Lichtspielen


Clint Eastwood, geboren am 31. Mai 1930, ist einer der ganz Großen. Als Schauspieler ein Star, als Regisseur einer der letzten Klassiker Hollywoods. Bekannt geworden durch die Westernserie TAUSEND MEILEN STAUB, brachte ihm in den 60er Jahren die Rolle des namenlosen Revolverhelden in der Italowestern-"Dollar"-Trilogie von Sergio Leone den internationalen Durchbruch. Ab den 70er Jahren etablierte er sich mit Filmen wie DER TEXANER, DIE BRÜCKEN AM FLUSS und GRAN TORINO auch als Filmemacher. In über 70 Filmen hat er mitgespielt, bei 38 Filmen Regie geführt, mitunter, vor allem für seine eigenen Filme, komponierte er auch die Filmmusik.

2020, nach der Coronapause, widmen wir Clint Eastwood eine Hommage. Wir versuchen, aus jedem Jahrzehnt einen Film auszuwählen, das breite Spektrum vom Italowestern über Biopic zum Melodram, alle Schattierungen seiner amerikanischen Helden und Antihelden abzubilden. Den Nonkonformismus, seine Musikalität und seinen bedingungslosen Individualismus hat sich der Regisseur Eastwood auch mit 90 bewahrt.

Zu seinen Ehren, zu unserer und hoffentlich auch zu Ihrer Freude veranstalten wir diese kleine Hommage und würden uns freuen, Sie sowohl zu den bekannten wie auch den weniger bekannten Eastwoodfilmen bei uns im Eva zu begrüßen. Es lohnen sich alle, da sind wir sicher.



Die Filme vom November und Dezember werden nach dem Lockdown 2 nachgeholt!!!
Die genauen Termine finden Sie, sobald wir wissen, wann wir wieder aufmachen dürfen, unten aufgelistet!!

NEU: Sonntag, um 15:00 Uhr
PERFECT WORLD (DF)
USA 1994 | 137 min | fsk ab 12| 35mm | Regie: Clint Eastwood
Mit Kevin Costner, Clint Eastwood, Laura Dern u.a.

NEU: Sonntag, um 15:15 Uhr
INVICTUS – UNBEZWUNGEN (DF)
USA 2009 | 132 min | fsk ab 6| Regie: Clint Eastwood
Mit Morgan Freeman, Matt Damon, Tony Kgoroge u.a.

NEU: Sonntag, um 15:15 Uhr !!!!!
MILLION DOLLAR BABY (DF)
USA 2004 | 132 min | fsk ab 12| Regie: Clint Eastwood
Mit Clint Eastwood, Morgan Freeman, Hilary Swank u.a.

NEU: Sonntag, um 15:30 Uhr - wenn wir Glück haben und dann wieder öffnen dürfen
THE 15:17 TO PARIS (DF)
USA 2018 | 94 min | fsk ab 12| Regie: Clint Eastwood
Mit Spencer Stone, Anthony Sadler, Alek Skarlatos u.a.

NEU: Sonntag, um 15:30 Uhr - Wenn wir Glück haben und dann wieder öffnen dürfen
GRAN TORINO (DF)
USA 2008 | 111 min | Regie: Clint Eastwood
Mit Clint Eastwood, Bee Vang, Ahney Her u.a.




Filmreihe 2021 "für eine bessere Gesellschaft"

Auf ein neues, engagiertes Filmjahr 2021 in Ihren Eva-Lichtspielen!

Am 21. Januar ist die Filmemacherin Cecilia Mangini (31. Juli 1927, Mola di Bari † 21. Januar 2021, Rom) gestorben.
Sie war eine italienische Dokumentarfilmerin, Drehbuchautorin und Fotografin. Sie gilt als erste und bedeutendste italienische Dokumentarfilmregisseurin der Nachkriegszeit. Mangini arbeitete oft mit ihrem Mann Lino Del Fra, aber auch anderen italienischen Intellektuellen wie Pier Paolo Pasolini zusammen. Ihre Werke waren stets sozialkritisch und kommunistisch geprägt.

Für Cecilia Mangini war der Film ihr Leben lang nicht nur ein Begleitmedium, sondern wesentlicher Akteur im Kampf für eine bessere Gesellschaft.

Im Gedenkan an Sie stellen wir unsere diesjährige Menschenrechtsreihe, die wir auch im neuen Jahr fortsetzen wollen, unter diesen Aspekt. Denn auch wenn Trump die Welt nicht länger im Atem hält, gibt es weltweit unzählige Ungerechtikeiten. Wir wollen zeigen, dass und wie Film als Akteur im Kampf für eine bessere Welt agiert.

Die nächsten Filme der Reihe "Film als Akteur im Kampf für eine bessere Gesellschaft" sind:

DAS NEUE EVANGELIUM (jetzt online über die Filmwebseite und nach dem Lockdown im Eva)
DER NACKTE KÖNIG - 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION (zum Bundesstart ab 11. Februar online, nach dem Lockdown im Eva)
THE RED HOUSE - DAS ROTE HAUS (OmU) (zum Bundesstart ab 18. Februar online, nach dem Lockdown im Eva)
WINTERREISE (wird nach dem Lockdown 2 wiedereingesetzt)
THE BOOKSELLERS (wird nach dem Lockdown 2 vielleicht wieder eingesetzt)
RESISTANCE - WIDERSTAND (voraussichtlich ab 9. September 21 zum Bundesstart)
SISTIMA (OmU) (Trmin verschoben, wird nachgeholt)
FREISTAAT MITTELPUNKT (ab 9. September 21 zum Bundesstart)
WOMAN (OmU) (zum Bundesstart)
ÜBERLEBEN IN DEMMIN (Termin verschoben, wird nachgeholt)
DIE WAND DER SCHATTEN (OmU) (zum Bundesstart)
DIE UNBEUGSAMEN (Bundesstart verschoben)
YOUTH UNSTOPPABLE - DER AUFSTIEG DER GLOBALEN JUGENDKLIMABEWEGUNG (OmU) (zum Bundesstart bei Wiedereröffnung)
MORGEN GEHÖRT UNS (OmU) (zum Bundesstart)
ME TOO – WER WILL SCHON NORMAL SEIN? (am 21. März 2022)

bisher gezigte Filme:

DAS NEUE EVANGELIUM (jetzt online über die Filmwebseite und nach dem Lockdown im Eva)
DER NACKTE KÖNIG - 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION (zum Bundesstart ab 11. Februar online, nach dem Lockdown im Eva)
THE RED HOUSE - DAS ROTE HAUS (OmU) (zum Bundesstart ab 18. Februar online, nach dem Lockdown im Eva)
MRS. TAYLOR´S SINGING CLUB (jetzt über Video-on-demand.com zum Onlinestart)

Der alte deutsche Film

Diese Reihe hat Tradition... und erfreut sich wachsender Beliebtheit!

Tatsächlich kommen immer mehr junggebliebene Senioren, aber immer öfter auch filmhistorisch interessierte jüngere Menschen zu unseren Mittwochs-Filmen. Hier zeigen wir - meistens mit erstklassigen 35mm Filmkopien - bekannte und fast unbekannte deutschsprachige Filme aus den 30er und 40er Jahren.

(Das gewohnte Stückchen Kuchen wird es bis auf weiteres nicht geben dürfen...)

Die Termine vom Januar 21 entfallen, werden aber mit den ausgefallenen Filmen vom November + Dezember 20 später, nach dem Lockdown, 2021 nachgeholt.

Sobald wir wissen, wann wir wieder öffnen dürfen, werden wir hier die Spieltermine kundtun:

NEU: Termin offen
DIE KLEINE UND DIE GROSSE LIEBE
Regie: Josef von Baky
D 1937/38 | 82 min. | 35 mm
Mit Jenny Jugo, Gustav Fröhlich, Rudi Godden, Maria Koppenhöfer u.a.
Liebeskomödie um eine Stewardess und einen anonym reisenden Passagier ...

NEU: Termin offen
ILLUSION
Regie: Viktor Tourjansky
D 1941 | 89 min. | 35 mm
Mit Brigitte Horney, Johannes Heesters, Hilde Sessak, O.E. Hasse u.a.
Romanze zwischen leichter Komödie und (Schicksals-) Melodram mit Johannes Heesters in einer ungewohnten Rolle...

NEU: Termin offen
DIE FRAU MEINER TRÄUME
Regie: Georg Jacoby
D 1943/44 | 99 min. | DCP digital
Mit Marika Rökk, Wolfgang Lukschy, Walter Müller, Georg Alexander, Grethe Weiser u.a.
Marika Rökk in ihrer Paraderolle als Tanz- und Gesangsstar im damals teuersten und prächtigsten europäischen Farb-Revuefilm.

NEU: Termin offen
KLEIDER MACHEN LEUTE
Regie: Helmut Käutner
D 1940 | 106 min. | DCP digital
Mit Heinz Rühmann, Herta Feiler, Erich Ponto u.a.
Eine romantische Komödie aus der Zeit des Biedermaier nach Motiven der gleichnamigen Novelle von Gottfried Keller.

NEU: Datum offen
PREUSSISCHE LIEBESGESCHICHTE
Regie: Paul Martin
D 1938/50 | 92 min. | 35 mm
Mit Lida Baarova, Willy Fritsch, Harry Liedtke, Hans Nielsen, Viktoria von Ballasko, Dieter Borsche u.a.
Ein Historiendrama aus dem Preußen des 19. Jahrhunderts - 1938 verboten, erst 1950 uraufgeführt.

NEU Datum offen
MARIA THERESIA
Regie: Emil Edwin Reinert
D 1951 | 91 min. | digital
Mit Paula Wessely, Fred Liewehr, Marianne Schönauer u.a.
Nostalgisch angehauchter, frei gestalteter Film über das Leben der österreichischen Kaiserin Maria Theresia, gedreht u.a. in der Wiener Hofburg und im Schloss Schönbrunn.

NEU: Datum offen
LIEBESWALZER
Regie: Wilhelm Thiele
E 1929/30 | 77 min., | 35 mm
Mit Lilian Harvey, Willy Fritsch, Georg Alexander, Karl-Ludwig Diehl, Julia Serda u.a.
Die erste deutsche Tonfilm-Operette mit den Melodien von Werner Richard Heymann. Gleichzeitig erster Tonfilm des Film-Liebespaars der 30er Jahre: Lilian Harvey und Willy Fritsch.

NEU: Termin offen
FAUST
Regie: Peter Gorski
D 1960 | 128 min. | DCP digital
Mit Will Quadflieg, Gustaf Gründgens, Ella Büchi, Elisabeth Flickenschildt u.a.
Legendäre Verfilmung von Gustaf Gründgens Faust-Inszenierung am Hamburger Schauspielhaus.

NEU: Termin offen
ALLOTRIA
Regie: Willi Forst
D 1936 | 94 min. | 35 mm
Mit Renate Müller, Jenny Jugo, Adolf Wohlbrück, Heinz Rühmann, Hilde Hildebrand u.a.
Willi Forsts flott und einfallsreich inszenierte Liebes- und Verwechslungskomödie in der Art einer Screwball-Comedy. Vergnügliche Unterhaltung zum Jahreswechsel !




...jeden Mittwoch um 15:45 Uhr in den EVA-Lichtspielen!